schließen

G 20-Gipfel in Hamburg: Wer zahlt eigentlich für die Vandalismus-Schäden?

Zurück zur Übersicht

In der privaten Hausrat- und Wohngebäudeversicherung sind Feuerschäden versichert. Auch können gewerbliche Feuerversicherungen für Gebäude und Inhalt bestehen. Hier werden dann Schäden reguliert, die z. B. dadurch entstehen, wenn bei einer gewalttätigen Demonstration in Brandsatz in ein Haus geschleudert wird und Brandschäden entstehen.

Beschädigungen, welche durch Farbe oder geworfene Pflastersteine entstehen, sind automatisch nicht mitversichert. Die GVO bietet mit ihrer Wohngebäude-TOP-VIT-Deckung jedoch die Möglichkeit, Schäden durch innere Unruhen zu versichern. Bedingungsgemäß ist hier die Entschädigung auf EUR 15.000,00 begrenzt.

Für Autofahrer gilt: Brand- und Glasbruchschäden übernimmt die Teilkaskoversicherung. Dieses hat auch keine Auswirkung auf den Schadenfreiheitsrabatt. Bei Vandalismusschäden, also Beschädigungen durch Steinwürfe oder Kratzer, zahlt die Vollkaskoversicherung. Vollkaskoschäden wirken sich jedoch auf den Schadenfreiheitsrabatt aus. 

*Quelle: www.gdv.de

OekoTest OekoTest InnoRata InnoRata InnoRata Stiftung Warentest Rechtsschutz InnoRata Pferderhalter-Haftpflicht
bottom

GVO Versicherung
Osterstaße 15
26122 Oldenburg
Tel.: 0441 / 92 36 - 0
kontakt@g-v-o.de