Ganz einfach

Ihr Online-Service

0441 / 92 36 - 0

Ihr Kontakt zu uns

Die GVO regelt die Absicherung von möglichen Vermögensschäden

Besonders in der Landwirtschaft treten durch Maschinen, Tiere und große Betriebsflächen hohe Haftpflichtrisiken auf. Hier ist die GVO Versicherung eine große Beruhigung und geradezu Pflicht für jeden Landwirt.

Die Betriebshaftpflichtversicherung VIT regelt kleine und große Schäden schnell und unkompliziert: Berechtigte Forderungen werden beglichen, unberechtigte abgewehrt (= Passiv-Rechtsschutz)

Als optimale Erweiterung bieten wir neben der Produkthaftpflichtversicherung und der Bodenkasko auch den Einschluss der wichtigen, „neuen“ Umweltschadenversicherung an.

Die Produkt-Highlights unserer Betriebshaftpflicht VIT sind:

  • Privathaftpflichtversicherung TOP-VIT für Hofinhaber Altenteiler und Hoferben ist prämienfrei enthalten
  • Mitversicherung von Gewahrsamsschäden bis 20.000,-- €
  • Brems-, Betriebs- und Bruchschäden können im Rahmen der Gewahrsamsschäden mitversichert werden
  • Mitversicherung von landwirtschaftlichen „Nebentätigkeiten“ bis 50.000,-- €
  • Mitversicherung von nicht versicherungspflichtigen Kfz, Anhängern und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen bis 20 km/h
  • Mitversicherung von bis zu 20.000 l Mineralöl Gesamtlagermenge und bis zu 2.500 cbm Jauche/Gülle
  • Umwelthaftpflichtversicherung (bis zur Deckungssumme)
  • Mitversicherung von Photovoltaik-, Windkraft- und Solaranlagen; das Einspeise-Risiko kann optional eingeschlossen werden

Fragen, die uns häufig gestellt werden.

Wie stelle ich eine Angebotsanfrage an die GVO?
Nutzen Sie hierzu den Erfassungsbogen Landwirtschaftliche Betriebshaftpflichtversicherung.
Was leistet die Betriebshaftpflichtversicherung für meinen Betrieb?
Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt Sie vor Schadenersatzansprüchen die Dritte gegen Sie oder Ihren Betrieb erheben. Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt, wie die Privathaftpflichtversicherung im privaten Bereich, den Ersatz von berechtigten Schadenersatzansprüchen sowie die Prüfung und Abwehr nicht berechtigter Haftpflichtansprüche. Sie leistet dabei „passiven“ Rechtschutz.
Welche Personen sind über die Privathaftpflichtversicherung versichert?
Im Rahmen der landwirtschaftlichen Betriebshaftpflichtversicherung ist die Privathaftpflichtversicherung beitragsfrei mit versichert. Versichert sind:
  • Versicherungsnehmer (Betriebsinhaber)
  • Altenteiler und Hofnachfolger (sowohl in als auch außerhalb einer häuslicher Gemeinschaft)
  • in häuslicher Gemeinschaft lebende voll- und minderjährige Angehörige (z.B. Bruder, etc), die auf dem Betriebsgrundstück leben und dort auch polizeilich gemeldet sind.
Zum 14.11.2007 in das neue Umweltschadensgesetz in Kraft getreten. Sind Umweltschäden mitversichert?
Im Rahmen der landwirtschaftlichen Betriebshaftpflichtversicherung ist die Umwelthaftpflicht-Basisversicherung beitragsfrei mit versichert. Die Umweltschaden-Basisversicherung sowie die Bausteine 1 und 2 können gegen Beitrag mitversichert werden.
Was ist ein Umweltschaden und wer unterliegt dieser Umwelthaftung?
Umweltschaden im Sinne des Umweltschadengesetzes ist eine Schädigung von Arten (Tiere und Pflanzen) und deren natürlichen Lebensräumen (sog. Biodiversität) sowie von Gewässern (einschließlich Grundwasser) und Boden. Die Umwelthaftung richtet sich gegen jeden, der den Schaden durch eine berufliche Tätigkeit schuldhaft verursacht hat. Wird der Schaden durch bestimmte Anlagen oder gefährliche Stoffe verursacht, haftet der Betreiber der Anlage oder der Verwender der Stoffe auch ohne Verschulden.
Warum benötige ich zusätzlich zur Umwelthaftpflichtversicherung noch eine Umweltschadensversicherung?
Die Umwelthaftpflichtversicherung bietet Versicherungsschutz für privatrechtliche Ansprüche Dritter wegen Sachschäden und Verletzungen von Personen. Bei der Umweltschadenversicherung geht es um Schäden an der Umwelt selbst, die durch das Umweltschadengesetz jetzt erstmals öffentlichrechtliche Ansprüche von Behörden auslösen. Diese Ansprüche waren bislang nicht versichert.
Sind Schäden am eigenen Boden/Grundstück oder am Grundwasser mitversichert?
Schäden am eigenen Boden/Grundstück oder am Grundwasser sind über die Umweltschaden-Basisversicherung nicht versichert. Durch unsere Bausteine 1 und 2 haben Sie aber die Möglichkeit Ihren Versicherungsschutz entsprechend zu erweitern.
Welche Umweltschäden wären denkbar?
Ein Landwirt lagert umweltgefährdende Pflanzenschutzmittel. Aus ungeklärten Gründen bricht im Betrieb ein Brand aus, in dessen Folge mit Pflanzenschutzmittel verseuchtes Löschwasser in den Boden des Nachbargrundstücks eindringt. Die giftige Brühe fließt in einen Bach, der nahe dem Grundstück verläuft, und sickert bis in das Grundwasser. Im Bach lebende Flusskrebse verenden. Die Folge für den Landwirt: Schon nach altem Recht mussten Sie für die Entgiftung des Nachbargrundstücks aufkommen. Nach der neuen Rechtslage müssen Sie nun auch für die Wiederansiedlung der geschützten Fauna, der Reinigung des Bachs und vor allen Dingen auch des Grundwassers sorgen.
Ist die sog. einfache Produkthaftpflichtversicherung mitversichert?
Ja. Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht wegen Personen- und Sachschäden, die durch:
  • hergestellte oder gelieferte Erzeugnisse
  • Arbeiten oder sonstigen Leistungen
nach Ausführung der Leistung oder nach Abschluss der Arbeiten entstehen.
Wo reicht die einfache Produkthaftpflicht aus?
Überall dort, wo die Erzeugnisse des Landwirts nicht weiterverarbeitet werden, reicht die einfache Produkthaftpflichtversicherung aus. Anders verhält es sich, wenn der Landwirt seine Erzeugnisse wie Kartoffeln, Eier, Getreide, Gemüse oder Obst an gewerbliche Abnehmer liefert, die sie weiterverarbeiten. Dann ist der Abschluss der erweiterten Produkthaftpflichtversicherung zu empfehlen.
Welcher Produkthaftpflichtschaden wäre denkbar?
Der Landwirt verkauft auf seinem Hof mit Salmonellen verseuchte Eier an den Endverbraucher. Mehrere Personen erkranken. Es tritt ein Personenschaden ein.
Was sind Gewahrsamschäden?
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus Beschädigung und Verlust von fremden Sachen - auch Zugmaschinen und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen, jedoch nicht Kraftfahrzeugen anderer Art -, die er gemietet, gepachtet, geliehen hat, oder die Gegenstand eines besonderen Verwahrungsvertrages sind, unter der Voraussetzung, dass der Versicherungsnehmer für das Schadenereignis keine Versicherungsleistung aus einer evtl. bestehenden Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung (z.B. eines Unfallgegners) beanspruchen kann. Der Versicherungsschutz ist davon abhängig, dass der Versicherungsnehmer die Sachen nur kurzfristig, längstens 1 Monat, zum Gebrauch im eigenen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb, im Rahmen der Nachbarschaftshilfe oder des überbetrieblichen Maschineneinsatzes in Gewahrsam hat. Das Risiko der hiermit in unmittelbaren Zusammenhang stehenden Beförderung, auch mit Kraftfahrzeugen aller Art, ist eingeschlossen.
Was ist ein BBB-Schaden?
Bei einem BBB-Schaden handelt es sich um einen Brems-, Betriebs oder Bruchschaden.

Bremsschaden: Ein Bremsschaden ist unmittelbar durch den Bremsvorgang selbst entstanden und steht nicht im Zusammenhang mit einem Unfall. Typische Bremsschäden sind beispielsweise Schäden am Führerhaus oder an den Bordwänden durch verrutschte Ladung oder schleudernde Anhänger.
Betriebsschaden: Ein Betriebsschaden ist ebenfalls nicht durch einen Unfall, sondern ausschließlich durch die spezielle Verwendung des Fahrzeugs (so z.B. ein Verwindungsschaden bei einem Baustelleneinsatz), durch einen Bedienungsfehler, durch fahrtechnisches Fehlverhalten oder durch Versagen der Mess-, Regel- oder Sicherheitseinrichtungen entstanden.
Reiner Bruchschaden: Ein reiner Bruchschaden ist auch nicht durch einen Unfall, sondern ausschließlich durch Überbeanspruchung, Konstruktions- oder Materialfehler entstanden. Zudem darf der Schaden nicht unter die Garantie- oder Gewährleistungspflicht eines Dritten fallen. Schäden durch Abnutzung oder Verschleiß gelten selbstverständlich nicht als reine Bruchschäden.
Was ist eine SFA?
Selbstfahrende Arbeitsmaschinen (SFA) sind gemäß § 3 Abs. 2 Nr. 1a FZV zulassungsfrei und dementsprechend i.S.d. § 3 Nr. 1 KraftStG von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Alle selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit (bbH) von bis zu 20 km/h müssen eine gültige Betriebs- oder Einzelbetriebserlaubnis vorweisen, um in Betrieb gesetzt werden zu dürfen. Liegt eine bbH von mehr als 20 km/h vor, muss zudem ein amtliches Kennzeichen der örtlichen Zulassungsbehörde beantragt werden. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 20 km/h muss der Halter des Fahrzeugs seinen vollständigen Namen und seinen Wohnort oder die Firmenanschrift zumindest auf der linken Seite des Fahrzeugs dauerhaft und deutlich lesbar anbringen, um in Schadensfällen eventuelle Haftungsangelegenheiten ermöglichen zu können (§ 4 Abs. 4 FZV).
Für selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit Kennzeichen wird eine Zulassungsbescheinigung Teil 1 ausgegeben, die beim Betrieb des Fahrzeugs ständig mitzuführen und auf Verlangen auszuhändigen ist. Bei Maschinen bis 20 km/h bbH genügt das Mitführen der Übereinstimmungsbescheinigung oder Einzelgenehmigung. Werden selbstfahrende Arbeitsmaschinen entgegen ihrer Bestimmung zweckentfremdet und beispielsweise für Güterverkehr eingesetzt, entfällt die Steuerfreiheit. Dies kann als Steuerhinterziehung bestraft werden.
Selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit mehr als 20 km/h Höchstgeschwindigkeit müssen eine KFZHaftpflichtversicherung vorweisen. Liegt die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bei maximal 20 km/h, besteht keine Versicherungspflicht (gem. § 2 Abs. 1 Nr. 6 PflVG). In diesen Fällen werden Schadensfälle von der Betriebshaftpflichtversicherung oder Privathaftpflichtversicherung gedeckt.
Ist Tierhaltung mit versichert?
Das Halten von Nutz- und Zuchttieren gilt über die Betriebshaftpflicht generell als mit versichert. Auf Wunsch kann die Nutz- und Zuchttierhaltung ausgeschlossen werden, hierfür gibt es einen Beitragsnachlass. Das Halten von Hunden und Pferden ist gegen Beitragszuschlag versicherbar. Insbesondere bei der Pferdehaltung gibt es verschiedenste Möglichkeiten der Absicherung welche jedoch i.d.R. alle beitragspflichtig sind.
Thomas L. - 30.10.2018
Günstiger Preis!
Andrea T. - 16.10.2018
Da ich noch keinen persönlichen Kontakt zur GVO hatte kann ich dazu nochnichts sagen. MfG
Janine H. - 13.10.2018
Ich bekomme nach wie vor keine Informationen zur Regulierung des Schadensfalls. Habe die Angebote hingeschickt und niemand reagiert.
Marc S. - 10.10.2018
Nach Abschluss keine Informationen bekommen oder sonstiges
Jens B. - 10.10.2018
Da bisher kein Kontakt, ist weder eine postive noch negative Bewertung möglich.
Maria G. - 01.10.2018
alles supa
Faisal H. - 30.09.2018
Das die Mahnen ohne eine Rechnung rauszuschicken
Dennis B. - 30.09.2018
Preis Leistung ist sehr gut.
Selma L. - 29.09.2018
Schnell,zuverlässig,freundlich..unkompliziert!
Sascha H. - 29.09.2018
Ohne Nachricht Mahnung usw
Bärbel R. - 18.09.2018
Das kann ich noch nicht sagen, da ich noch nichts hatte was ich als Verbesserung vorschlagen könnte.
Andreas P. - 16.09.2018
Eine Hunde-HV kann man erst dann abschließend beurteilen - wenn ein Haftpflichschaden eintreten sollte. Der Online-Abschluss selber ging wirklich in Minuten. Besser und schneller hab ich das noch nicht erlebt.
Sabine K. - 11.09.2018
Kann ich nicht beurteilen aber die Versicherungssumme ist fair
Ursula O. - 10.09.2018
schneller und unkomplizierter Abschluss, günstiger Preis
Jürgen Z. - 01.09.2018
Preis/Leistung
Andreas O. - 29.08.2018
Der Wechsel zur GVO hat problemlos geklappt.
Gabriele und Ma H. - 29.08.2018
kann ich noch nicht beurteilen, da ich noch keinen Kontakt oder Schadensfall hatte.
Johann Georg S. - 28.08.2018
schnell und günstig
Heike S. - 23.08.2018
Zu hohe Selbstbeteiligung
Irmtrud I. - 20.08.2018
Habe keine schriftlichen Unterlagen erhalten. Alles nur per Mail. Finde ich nicht gut.
Laszlo O. - 18.08.2018
TOP
wolfgang k. - 17.08.2018
schnell
Hans-Ulrich R. - 15.08.2018
Unkomplizierte Abwicklung
Sylvie A. - 10.08.2018
Ich habe keine Information erhalten, ob mein Hund versichert ist. Die GVO hat sich nicht bei mir gemeldet.
Norbert K. - 09.08.2018
Schnelle Bearbeitung
Petra W. - 07.08.2018
Alles ok
Veit E. - 05.08.2018
Preis - Leistung
Sandra P. - 04.08.2018
Preis Leistung
Ilonka B. - 04.08.2018
Bis jetzt habe ich keine Erfahrung damit
Annemarie V. - 02.08.2018
Eventuell eine richtige Police zur Versicherung vetschicken
Barbara L. - 01.08.2018
Bisher keinen Fall gehabt, der Kontakt zur Versicherung nötig werden ließ, daher auch keine wirkliche Bewertung von mir.
Simone B. - 31.07.2018
Gutes Preis- Leistungsverhältnis
Daniel R. - 30.07.2018
Mich wundert ein bisschen, dass ich bis heute glaube ich nichts Schriftliches per Post bekommen habe.
Gianna R. - 27.07.2018
Preis
Lisa S. - 24.07.2018
Preis-Leistungsverhältnis
MALGORZATA S. - 21.07.2018
Für Malteser Besitzer ist es eine preiswerte Versicherung.
Michael B. - 17.07.2018
Das kann man abschließend noch nicht beurteilen, da der Versicherungsfall noch nicht eingetreten ist. Sie ist aber günstig und bietet gute Konditionen an
Martina W. - 13.07.2018
Kann ich nicht sagen, bisher noch keinen Schaden etc...
Julia H. - 08.07.2018
Alles bestens.
Ralf P. - 01.07.2018
Der günstigste Preis
Michael H. - 30.06.2018
Günstig und gut!
Timo T. - 29.06.2018
Mangelhafte Kontaktaufnahme und unterirdischer Service! Bedenklich Schlecht!
Ayhan T. - 29.06.2018
Ich habe den Beitrag überwiesen und keinerlei Unterlagen in Papierform für meine Unterlagen erhalten
Alexander K. - 29.06.2018
allesguht
Johann B. - 29.06.2018
Schneller und guter Kundenkontakt nach Abschluss der Versicherung. Bin sehr zufrieden.
Matthias H. - 25.06.2018
Preiswert
Sabine J. - 15.06.2018
Sehr gute Preise
Ronny Z. - 15.06.2018
Einfach günstig und Bietet vi3l
Sybille S. - 15.06.2018
Habe bis heute noch keine Vertragsunterlagen bekommen, obwohl ich von der GVO eine Mail diesbezüglich bekommen hatte.
Jacqueline D. - 12.06.2018
Bisschen persönlicher werden